Container Frachter TOKIO EXPRESS

Die TOKIO EXPRESS – 1975 Küstenreise Europa. Reederei, Hapag-Lloyd, Hamburg.

Eigner:Hapag Lloyd AG
Hamburg
Bereederung:Hapag Lloyd, Hamburg
Unterscheidungssignal:DNCT
Heimathafen:Hamburg
Länge:287,70 m
Breite:32,20 m
Tiefgang:12,04 m
Tonnage Volldecker
GRT:48.750brt
NRT:
tdw:58.088 tdw
Tonnage Freidecker
GRT:
NRT:
tdw:
Cont.Stellplätze:3.010 davon 100 Plätze für Kühlcontainer (Anschlüsse)
Hauptmotor:Leider keine Information
Geschwindigkeit:26 Knoten
Bauwerft:Blohm & Voss AG
Hamburg
Bau Nr.: 878
Stapellauf:02.November 1972
Indienststellung:12. April 1973
Charter Namen:Juli - Dezember 1984 verchartert an Scandutch / CGM: SCANDUTCH EDO.
1985 wieder umbenannt: TOKIO EXPRESS.
Verbleib:Verbleib und Legende:
Auf der Jungfernreise, nach Ostasien, führte Kapitän Gerhard Hynitzsch das Schiff.
24 April 1979: Auf der Heimreise von Ostasien nimmt die TOKIO EXPRESS 88 schiffbrüchige Vietnamesen von ihrem in Seenot befindlichem Fahrzeug auf und gibt sie in Singapore an Land.
09.August - 30. November 1981: Maschinenumbau zum Einschraubenschiff durch Ausbau eines Turbinensatzes bei der AG "Weser", Bremen.
01. August 1991: Westlich der Sokotra-Inseln im Golf von Aden barg die Besatzung der TOKIO EXPRESS alle 24 Mann des in Seenot geratenen griechischen Massengutfrachters SUN SET und nahm sie bis Suez mit.
26. August 1993 verkauft an POL Gulf International Pte., Ltd., Singapore mit Rückcharter an Hapag-Lioyd AG.
10 Februar 1999 verkauft an Falani Shipping Corp., Monrovia/Liberia und Charter an Hapag-Lloyd AG bis Dezember 1999.
Inzwischen nicht mehr in Fahrt. (Abgewrackt)
Neuheit des Tages
Das beste Buch über die Seefahrt der vergangenen Tage!
Printbook, nur EUR 11,99
172 Seiten Spannung und etwas Spaß
IBAN: 978-3-7526-3381-8

E-Book, EUR 4,99
172 Seiten
IBAN: 978-3-7526-7932-8

Diese Lektüre ist überall im Internethandel, im Buchhandel und natürlich beim Autoren selbst erhältlich. Beim Autoren unter fiete.synold@gmx.de
  • Hier gehts zur Bestellung
  • Elektro – Solar – Fähre in Stralsund auf Kiel gelegt

    Bei der Ostetaal GmbH & Co. KG in Stralsund ist eine hochmoderne Elektro-Solar-Personenfähre auf Kiel gelegt worden.

    Auftraggeber des vollautomatischen Katamarans ist die Hanse- und Universitätsstadt Rostock. Die Fähre wird in Kooperation von Ostetaal und Ampereship GmbH, Stralsund, gebaut und soll Mitte 2021 abgeliefert werden.

    Die 21 m lange und 6,6 m breite Elektro-Solar-Personenfähre ist im Einsatz für den Rostocker Stadthafen vorgesehen. Der Rumpf des Katamarans ist aus Stahl gefertigt. An Bord befinden sich Kapazitäten für den Transport von 80 Personen und 15 Fahrrädern. Der Antriebsstrom für die zwei 45 kw-Ruderpropeller liefern Hochleistungsbatterien (230 kWh), die von insgesamt 36 auf dem Dach des Schiffes installierten Solarmodulen geladen werden. Der Katamaran ist für eine Höchstgeschwindigkeit von 14 km/h ausgelegt, wobei für die Realisierung des Fahrplanes eine Dienstgeschwindigkeit von 7,5 km/h ausreichend ist. Mit dem Einsatz der umweltschonenden Elektro-Solar-Personenfähre im innerstädtischen Verkehrauf der Warnowsollen bis zu 36.000 Liter Diesel und ca. 95 t CO/2 pro Jahr eingespart werden.

    Schiff & Hafen 28. September 2020

    • 34077Besucher gesamt:
    • 13Besucher heute: