Bulkcarrier BABETTE JACOB

Mein erstes Schiff, als Matrose im Mehrzweckeinsatz, im Sommer 1974. Reederei Ernst Jacob, Flensburg.

Die Luftaufnahme der „Babette Jacob“ (Frontbild) wurde mir freundlicherweise von der Reederei Ernst Jacob, Flensburg, überlassen.

Eigner:Flensburger Übersee-Schiffahrtsgesellschaft Jacob mbH. & Co. KG, Flensburg
Bereederung:Reederei Ernst Jacob, Flensburg
Ursprünglich wurde das Schiff von Heiner Braasch Reederei aus Hamburg als "Hamburger City" bei der Werft bestellt. Anfang 1970 wurde der Auftrag dann von der Reederei Jacobs übernommen.
Unterscheidungssignal:DJMJ
Heimathafen:Flensburg
Länge:205,50 m
Breite:29,87 m
Tiefgang:17,07 m
Tonnage Volldecker
GRT:28.150,76 GRT
NRT:20.229,47 NRT
tdw:50.901 TDW
Tonnage Freidecker
GRT:
NRT:
tdw:
Cont.Stellplätze:sieben Luken / Bulk
Hauptmotor:MAN - Diesel Maschine, Typ K6Z86/160 E, 13.800 HP bei 118 Umdrehungen pro Minute
Geschwindigkeit:15 Knoten
Bauwerft:Verolme Cork Dockyard LTD.
Cork / Irland
Bau Nr. 838
Stapellauf:08.04.1972
Indienststellung:Ablieferung am 29.07.1972 als "Babette Jacob"
Charter Namen:Fjord Bridge, Pisa, Ismenios, Rova.
Verbleib:1982, im Mai, als "Fjord Bridge" unter Panama Flagge verbracht.
1986 an die Patenreederei "Pisa" Singapur / Act Shipping Pte.Ltd Singapure Mgr Alfred C. Töpfer Schiffahrts GmbH Hamburg um in "Pisa".
1987 an Ismenios Shipping Co Ltd Monrovia / Mgrs. Baltic Shipping Co Ltd. um in "Ismenios".
1993 nach neunmonatiger Aufliege Zeit für 2,3 Mio US$ an International Cruises Lines Ltd Valletta / Mgrs. Golden Shipmanagement Ltd um in "Rova".
28.01.1994 auf der Reise von New Orleans nach Izmir mit Getreide beladen nach Maschinenausfall vor Malta ins Treiben geraten, später in Schlepp genommen und nach Valletta zur Untersuchung, am 31.01.1994 auf der Hurd Bank Reede angekommen, am 22.02.1994 war die Reparatur beendet, am 26.03.1994 an Kynosoura zur endgültigen Reparatur der Maschine.
1995 Neu Vermessen nun 28.493 BRZ / 50.901 tdw.
1997 an Laureen Shipping Corp Valletta, kein Namenswechsel.
Am 12.06.1998 an Djibouti vor Anker, bis Ende 1998 dann für 455.000 US$ an indische Abwracker.

AKTUELLE NEUERSCHEINUNG

NEUERSCHEINUNG

HIGHLIGHT der Buchmesse.
Ein Krimi der SONDERKLASSE!

Aus berufenem Munde:
"Das Buch ist auf dem Weg zum Bestseller!"

"DIAMANTENFLUCH(T)!"
Showdown in Bergedorf

ISBN-No.-Print-Book: 978-3-7431-5906-8

Der exklusive Preis beträgt nur:
EUR 9,90

Auch als E-Book verfügbar. ISBN:9783744803540

Der E-Book-Preis beträgt nur:
EUR 4,99

Hier bestellen!
„W.B.Yeats“ absolviert erfolgreiche Probefahrt.

Der jüngste Neubau der Flensburger Schiffbau-Gesellschaft (FSG), die Passagierfähre "W.B.Yeats", hat seine 10-tägige Probefahrt in der Ostsee erfolgreich abgeschlossen und ist nach Flensburg zurückgekehrt.

Das 194,6 m lange und 31,6 m breite 54.975 BRZ-Fährschiff wurde für die Irish Continental Group-Tochter Irish Ferries gebaut und ist für den Transport von 1.885 Passagieren ausgelegt. An Bord befinden sich 455 Passagierkabinen plus 60 Besatzungskabinen. Die Fahrzeugkapazität beträgt 2800 Spurmeter für LKW. Angetrieben wird das Fährschiff von vier je 8.400 kW leistenden Hauptmotoren und erreicht damit eine Geschwindigkeit von 22,5 Knoten.Der Neubau soll sich Werftangaben zufolge durch seine hohe Energieeffizienz und Umweltverträglichkeit auszeichnen und ist mit Scrubbern zur Reinigung der Schiffsemissionen ausgerüstet.
Die Auslieferung des Schiffes war ursprünglich für den Sommer 2018 vorgesehen.

14. November 2018 Schiff und Hafen Maritim 4.0
mehr unter www.schiffundhafen.de/news/Schifffahrt

  • 12672Besucher gesamt:
  • 12Besucher heute: